Joggend ins neue Jahr

MFIT Redaktion
Motivation Fitness-Tipps

Joggen im Schnee bei Minusgraden: Über 400 Läuferinnen und Läufer trotzten am Mittwochabend der klirrenden Kälte und versammelten sich im Säntispark zum ersten Lauftraining im neuen Jahr.

Pünktlich um 19:00 Uhr treffen sich zahlreiche Läuferinnen und Läufer im Säntispark neben dem SportXX. Nach einer Begrüssung durch den Lauftrainer Dr. med. Hanspeter Betschart von Medbase Abtwil begeben sich alle Teilnehmenden nach draussen und versammeln sich in ihre Gruppen. Eine passende Gruppe findet jeder, egal ob routinierter Läufer oder Laufeinsteiger.

Laufen bei Minusgraden

Bevor es in diesen eisigen Temperaturen ans Laufen geht, gibt es in der Gruppe ein kurzes Warm-Up, damit die Muskulatur besser durchblutet wird. Die Kälte scheint die Läuferinnen und Läufer nicht zu stören. Auch wenn beim Joggen geschwitzt wird, darf die kalte Jahreszeit nicht unterschätzt werden. Wichtig sei gemäss Dr. med. Hanspeter Betschart der Schutz von exponierten Stellen wie Hände, Ohren und Hals. Auch eine Kopfbedeckung mache Sinn, da viel Körperwärme über den Kopf verloren gehe. «Bei kaltem Wetter sollte man lieber ein Grundlagentraining statt einem intensiven Intervalltraining machen». Grund dafür sei die erhöhte Ventilation der Lungen, die dadurch anfälliger seien.

Damit der Schuh nicht drückt

Der frisch gefallene Schnee dämpft zwar jeden Schritt beim Laufen, ersetzt aber keinesfalls einen guten Laufschuh: Denn zum perfekten Lauf gehören die passenden Laufschuhe. Vor jedem Lauftraining können sich Interessierte deshalb vom SportXX beraten lassen und alle Laufschuhe der Marke New Balance austesten. Und weil jeder Fuss anders ist, wird vor Ort auch eine kostenlose Fussanalyse angeboten. Dem Laufen steht also nichts mehr im Weg!

Trainieren für den Auffahrtslauf

Nach gut einer Stunde ist das Training vorbei und die Gruppen gehen wieder zurück ins Warme, wo schon Tee und Sirup bereitstehen. Wer beim ersten Mal nicht dabei war, kann jederzeit noch einsteigen. Das Lauftraining findet jeden zweiten Mittwoch statt. Ob als Vorbereitung für den Auffahrtslauf oder einfach zum Spass – mitlaufen können alle. Auch ambitionierte Jogging-Neulinge haben noch eine Chance, fit für den Halbmarathon am 30. Mai zu werden. Dr. med. Hanspeter Betschart empfiehlt mindestens drei Trainings pro Woche. «Realistischer für Einsteiger dieses Jahr wären aber sechs oder zehn Kilometer am Auffahrtslauf».

Hier geht’s zum Programm für die Lauftrainings 2019.

 

 

 

0 Kommentare
anschauen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Die besten Fitness-Tipps regelmässig in deinen Posteingang.

Nächster Artikel wird geladen

Keine weiteren Artikel verfügbar

Keine weiteren Artikel verfügbar